Initiative
"DSL / Breitband für Schwiegershausen"

Heiligabend, 24.12.2008

 

Ruko Telecom bedankt sich für das Vertrauen und Verständnis für alle DSL-Kunden die Schwierigkeiten mit der Abwicklung der DSL Verträge hatten.

Hierzu unsere Stellungnahme:

Am 14.11.08 und am 15.11.08 wurden alle DSL- Vorverträge im PC-System im T-Com Portal eingegeben.

Am 18.11.08 wurden schon DSL- Kunden vom Call Center kontaktiert, unter augenscheinlich irreführenden Gesprächen wurden Kunden ohne eine schriftliche Bestellung einfach als Call-Center Kunden umgeändert. Diese so genannten abgefischten Kunden erhielten nicht die vereinbarten Sonderleistungen.

Ruko Telecom empfahl jeden betroffenen Kunden einen Widerspruch einzulegen und die falschen Router zurück zu schicken.

Dieser zusätzliche Arbeitsprozess wurde mit sehr viel Engagement und vielen Überstunden von den Ruko Mitarbeitern geleistet, da allen DSL Kunden die Sonderleistungen zustehen.

Rufen Sie bitte in dieser DSL Angelegenheit nur RUKO TELECOM an 05522-124204 oder info@ruko-telecom.de.

Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen frohe Weihnachten und viel Glück im neuen Jahr.

Das Ruko Telecom Team

 

Donnerstag, 27.11.2008

Die ersten T-DSL-Anschlüsse wurden in Betrieb genommen ! 


Donnerstag, 20.11.2008 - Achtung: Fehlerhafte DSL-Auftragsbestätigungen !

Hallo liebe DSL-Interessierte!

Habt Ihr auch eine Auftragsbestätigung der Telekom erhalten, in der zum Beispiel ein Speedport W303V oder ähnliches enthalten ist? Diese Auftragsbestätigungen sind unrichtig, widerruft den Auftrag!

Fa. RUKO Telekom, Osterode, hat in den letzten Tagen die Kundendaten der DSL-Aufträge aus Schwiegershausen geprüft (Kundennummer nachgefragt u.s.w.) und diese Daten in die EDV der Telekom eingepflegt. Die Daten wurden bei der Telekom falsch verarbeitet. Der Fehler wird wohl nicht automatisch behoben. 

Das Problem: Für Aufträge aus dem Projekt "Schwiegershausen" wurde ein besonderer Rabatt ausgehandelt. Den erhaltet Ihr nicht, wenn Ihr die Auftragsbestätigung, die Ihr jetzt erhalten habt, so laufen lasst! Außerdem gibt es was besseres als das Speedport ...

Deshalb der Hinweis: Bitte widerruft diese Auftragsbestätigung per Fax oder Brief (Einwurf-Einschreiben / E-Mail wegen fehlendem Zustellungsnachweis nicht zu empfehlen)! Ein Grund muss nicht angegeben werden (siehe Kleingedrucktes). Meinen Widerruf habe ich Euch als Muster beigefügt. 

Bei weiteren Fragen wendet Euch bitte an Fa. RUKO in der Seesener Straße in Osterode (Tel. 31 09 68). 

Und noch eins:  B i t t e  w e i t e r s a g e n (Nachbarn, Verwandte,... )

Herzlich Grüße 
Hans-Jörg Kohlstruck


 

Freitag, 19.09.2008

Man kann es kaum glauben: Der T-DSL-Ausbau wurde  am Montag, 15.09.2008, irgendwann am Morgen (MESZ), in der Kirchstraße begonnen. Herr Rusch, Fa. RUKO, bestätigte nach Rücksprache mit der Telekom-Bauleitung und nachdem er sich persönlich an der Baustelle überzeugt hatte, dass es jetzt voran geht. Ende November soll die T-DSL-Anbindung stehen! 

Und keine Angst: Nicht zu jedem Haus muss "gebuddelt" werden, nur zwischen verschiedenen Unterverteilern im Dorf. 

Über das "eine und andere Ereignis" der Zwischenzeit werde ich berichten, wenn alles steht!

 

 

Montag, 04.08.2008:

Die Fa. RUKO hatte von der Telekom erfahren, dass sich die Inbetriebnahme von DSL in Schwiegershausen bis in den November verzögern wird und mir dies mitgeteilt.

Heute hat mir das Markt- und Qualitätsmanagement der Telekom in Bielefeld  telefonisch bestätigt, dass die Abteilung Netzproduktion der Telekom das Projekt verzögert hat ("es ist Mist passiert") und die Fertigstellung der notwendigen Installationen tatsächlich erst zum 30.11.2008 erfolgt! Die Telekom sieht keine Möglichkeit der Beschleunigung.

Über Weiteres werde ich informieren.

Hans-Jörg Kohlstruck 

Info von Erwin Fichtner:
Hallo Hans-Jörg, 

habe heute nach Rückkehr aus dem Urlaub die Mail gelesen. Eine Verzögerung habe ich ja erwartet, aber bis November....... Habe heute am Kreuzweg einen Herrn von der Telekom mit einem Herrn vom Bauamt der Stadt Osterode rumlaufen sehen. Auch in der Molkereistraße. Sollte das etwa ein gutes Zeichen sein, dass sich was tut? Wäre ja schön.

Gruß

Info von Rolf Oppermann:

Hallo Hans-Jörg,

ich habe heute mit einem Mitarbeiter der Telekom gesprochen: im Moment sucht die Telekom gemeinsam mit der Stadt Osterode die bestmögliche Trasse. Noch müssen mit allen Beteiligten die erforderlichen Gespräche geführt werden. Bisher sind noch keine Verträge geschlossen und keine Ausschreibungen an die Baufirmen ergangen. Erst wenn die Vorarbeiten erledigt sind, kann das Erdkabel (Glasfaser) von Katzenstein nach Schwiegershausen verlegt. werden. Danach muß dann nur noch die "Übergabestation " errichtet, die Verteilerkästen aufgebaut und mit einem Erdkabel verbunden werden - und schon haben wir DSL. ("Ja, ist denn schon Weihnachten" - oder war dann schon Weihnachten?)

Mit freundlichen Gruß
Rolf


 

Von: telekom.de - Auszug -

Gesendet: Freitag, 7. März 2008 10:57

An: hans-joerg.kohlstruck@

Betreff: AW: T-DSL für ON 5522_2 Osterode OT Schwiegershausen

 

Hallo Herr Kohlstruck,

nach den aktuell vorliegenden Informationen ist der geplante Inbetriebnahmetermin der 11.07.08.

Dieser Termin kann nicht garantiert werden, da er u. a. von Parametern (Witterung, Lieferfähigkeit von Zulieferern usw. ) abhängt, die seitens der Telekom nicht beeinflusst werden können. Für weitere Fragen stehen wir gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Deutsche Telekom AG

Head Office T-Home

Markt- und Qualitätsmanagement (MQM)

Philipp- Reis-Platz 1

33602 Bielefeld

 

16.01.2008

Ich habe folgende Mitteilung von der Telekom bekommen:

>>

Hallo Herr Kohlstruck,

wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachstehend die aktuellsten Ergebnisse aus unserem Planungsbereich. Damit ist der Ausbau von Schwiegershausen wirtschaftlich und wird ins Ausbauprogramm 2008 aufgenommen.

Die Realisierungstermine müssen noch intern abgestimmt werden, sie werden Ihnen rechtzeitig kommuniziert.

Nachstehend auszugsweise die Mitteilung unseres Planungszentrums:

"Wir haben die Strukturplanung für das ON 5522_2 Osterode OT Schwiegershausen vom 29.05.2007 von Frau ... auf Basis der neuen Penetration überprüft und können Ihnen folgenden Sachstand mitteilen:

Das ON ist wirtschaftlich und die Realisierung wird beauftragt."

Für weitere Fragen stehen wir gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Name
Deutsche Telekom AG
T-Home Sales und Service
Markt- und Qualitätsmanagement (MQM)
33602 Bielefeld

 


 

Am Donnerstag, 29. November 2007, fand um 19.00 Uhr ein T-DSL-Infoabend im Gasthof Ohnesorge statt. Die Deutsche Telekom und Fa. Ruko Telekom, Osterode, informierten über T-DSL-Anschlussmöglichkeiten in Schwiegershausen:

29. November 2007, Vereinszimmer

Am DSL-Infoabend in Schwiegershausen schien der Gasthof Ohnesorge aus allen Nähten zu platzen. Nicht alle Interessenten fanden Platz, um der Information durch Mitarbeiter der Deutschen Telekom AG und der Fa. RUKO, Osterode, folgen zu können. Ergebnis dieses Abends: Für den wirtschaftlichen Ausbau (Einrichtung eines Outdoor-DSLAMS) ohne Kostenbeteiligung bedarf es mindestens 251 Kunden, die ein DSL-Produkt mit einer Bandbreite von 6.000 oder 16.000 kbit/s (z.B. Call&Surf oder ComfortPlus) bei der Deutsche Telekom beauftragen. Diese Leitungskapazität soll nach der tatsächlichen Aufrüstung auch verfügbar sein. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Neukunden oder um Kunden handelt, die bereits ein DSL light-Produkt nutzen. 

Der Vertriebspartner der Deutschen Telekom AG, Fa. RUKO Telekom, Seesener Str., Osterode, steht für Beratungen zur Verfügung und hält Anträge vorrätig.
Anträge liegen zudem in der Verwaltungsaußenstelle / Volksbank aus.


im November 2007

Ein Schwiegershäuser Mitbürger berichtet, dass die Fa. TELE2 bei ihm (Lage im Bereich Steiler Weg) ein DSL-Anschluß mit Voice over IP in Betrieb genommen hat. Die Downloadrate beträgt 2000 kbit/s !


25. September 2007

Es geht los !

Fa. ITfM installiert die ersten Hausanschlüsse zum Bürgernetz.


21.08 2007

Von: Marc Tesmar [mailto:marctesmar@gmx.de]
Gesendet: Dienstag, 21. August 2007 13:32
An: webmaster@schwiegershausen.de

Betreff: ISDN-Flatrate

Hallo Hans-Jörg,

ich habe mal die Weiten des Internets durchforstet und bin bei der Firma Arcor auf eine Alternative zur Warterei auf DSL gestoßen. Und zwar bieten die eine ISDN-Flatrate (natürlich bei 1-Kanal Nutzung) für 14,95 Euro an. Diese Flatrate gilt nach Aussage des Mitarbeiters immer vom Monatsersten bis Monatsletzten und muss dann wieder erneuert werden, d.h. keine Vertragsbindung. Ich gebe dir mal die URL, falls du dich mal kundig machen willst:

http://www.arcor.de/privat/ibc.jsp

Ich habe mir mal die Anleitung ausgedruckt und festgestellt, dass man das locker ohne große Kenntnisse hin bekommt. Ich werde das ab September mal versuchen und dir dann von meinen Erfahrungen berichten. Es wäre sehr nett, wenn du das Ganze vielleicht auf der Schwiegershausen HP der Öffentlichkeit zugänglich machen könntest, da das Angebot doch deutlich günstiger ist als die VR-Flat.  Du kannst dich ja mal bei mir melden und mir schreiben was du von der Sache hälst.

Viele Grüße,

Marc Tesmar

PS: Im Anhang befindet sich die Installationsanleitung.


Zwischenstand 8. Juli 2007

Wer bei Fa. ITfM (Bürgernetz) nachgeschaut hat wird festgestellt haben, dass sich die geplante Fertigstellung des Bürgernetzes vom 2. auf das 3. Quartal 2007 verschoben hat... Leider waren die Gebäude in Hattorf, deren Eigentümer bereit waren DSL anzapfen zu lassen, letztlich ungeeignet. Der Sendestrahl hätte die Windräder in einem ungeeigneten Bereich getroffen. Zur Zeit bin ich selbst in Hattorf auf der Suche nach einem geeigneten Gebäude (wer Hinweise hat, bitte melden).

Konkurrenz belebt das Geschäft: Parallel zu den Aktivitäten zum Bürgernetz habe ich weiterhin Kontakt zu Telekom (T-COM). Hier heißt jetzt das Motto: "Wer zahlt, bekommt DSL"! Konkret: Bei einer Mindestzahl von DSL-Kunden und Zahlung eines "Investitionskostenzuschusses" verhandelt die T-COM mittlerweile über die Aufstellung von Outdoor-DSLAMs - das sind die Einrichtungen die notwendig sind, um DSL bereit zustellen. Hierzu werde ich informieren, wenn ich konkrete Zahlen habe. 

Auch Fa. GANAG ist weiterhin interessiert, mit WIMAX ins Geschäft zu kommen - weiteres nach den Sommerferien.

Ich hoffe zwischenzeitlich auf einen schönen Sommer, damit wir mit unseren Nachbarn vor den Häusern sitzen können und uns nicht im Haus vor unseren PCs ärgern müssen ... In diesem Sinne - habt eine schöne Zeit! Bitte prüft aber diese Seite hin und wieder auf Neuigkeiten.

ISDN-Flatrate ? --->  http://www.vr-web.de/


Zwischenstand 1. Mai 2007

Herr Kamper, Fa. ITfM, teilte mit dass genügend Anmeldungen vorliegen. Am 30.04.2007 hat er den Standort an den Windkraftanlagen auf dem Hattorfer Berg nochmals besichtigt. Mit einigen Eigentümern von geeigneten Immobilen zum Anzapfen von DSL hat er Gespräche geführt und ist guter Dinge, dass die Versorgung mit dem Bürgernetz bald startet. In Schwiegershausen im Bereich "Leuchte" (Uehrder Straße) wird ein Standort erforderlich sein, um ein Relais für die Häuser zu schalten, die im Funkschatten zum Hattorfer Berg liegen. 
Weitere Infos: http://www.itfm.de/BNetz/Orte/schwiegershausen.html

Zwischenstand 15. März 2007

Bisher liegen Fa. ITfM 23 Anmeldungen vor - 2 Anmeldungen fehlen noch, damit der Ausbau gestartet werden kann.  Anmeldeformulare können heruntergeladen werden unter http://itfm.de/BNetz/Infomaterial.html . Entgegen bisheriger Aussagen ist an den Windkraftanlagen kein DSL verfügbar. Fa. ITfM versucht alternativ, per Richtfunkstrecke von Hattorf aus die Versorgung sicher zu stellen.

Rückblick zum Info.-abend am 1. März 2007

Auf großes Interesse stieß der Info.-abend am 1. März 2007. Das Vereinszimmer im Gasthof Ohnesorge reichte kaum aus, die über 80 Interessenten unterzubringen - einige mussten die Veranstaltung stehend verfolgen. Insbesondere der Vortrag des Herrn Kamper, Fa. ITfM, zur Erschließung des Dorfes mit WLAN wurde interessiert verfolgt.
Die Windenergie Schwiegershausen hat signalisiert, dass sie einer Anbringung eines WLAN-Senders an einer der Windkraftanlagen aufgeschlossen gegenüber steht. Das aktuelle Angebot kann unter http://itfm.de/buergernetz.html eingesehen werden.

Einladung zum Info-abend am 1. März 2007 (PDF-Datei)


Zwischenstand 15. November 2006

Lt. Auskunft der Firma GANAG sind bisher 15 Anmeldungen eingegangen - das ist für einen Ausbau zu wenig.
Daher noch folgende Informationen und eine persönliche Erläuterung:

Bericht der Gemeinde 
Boppard am Rhein zu WIMAX
(PDF 140 kb)
Ergänzende Infos
 für private Kunden
(PDF 313 kb)
Ergänzende Infos
 für gewerbliche Kunden
(DOC 282 kb)

Persönliche Erläuterung:

Für die WIMAX-Lösung von GANAG für Privathaushalte ist mit folgenden Kosten zu rechnen:

einmalig:

Einrichtungsgebühr 99 Euro 99,00 EUR 

WiMAX-Modem 3 Jahre Vertragslaufzeit
WiMAX
-Modem 2 Jahre Vertragslaufzeit
WiMAX-Modem 1 Jahr   Vertragslaufzeit 

00,00 EUR
99,00 EUR
195,00 EUR

monatlich:

Bereitstellungsgebühr 29,90 EUR

WiMAX lite 384 kbit/s 
WiMAX
speed 512 kbit/s
WiMAX highspeed 768 kbit/s
WiMAX superspeed 1.000 kbit/s
(jeweils Download-Bandbreite bei
einheitl. 128 kbit/s Upload)

0,00 EUR
9,95 EUR
19,95 EUR
29,95 EUR

 

 

 

 

 

Grundsätzlich ist hiermit eine Flatrate verbunden. 

Eventuell kann mit Fa. GANAG eine Info.-veranstaltung durchgeführt werden 
- bitte diese Seite im Auge behalten !

Das WiMAX-Modem ist ganz einfach im plug-&-play-Verfahren in Betrieb zu nehmen. 
Wenn Sie es wünschen, übernimmt
auch gerne Ihr Servicepartner vor Ort den Anschluss für Sie zu 70,00 EUR pauschal.

Eventuell kann mit Fa. GANAG eine Info.-veranstaltung durchgeführt werden 
- bitte diese Seite im Auge behalten !


Weiter Informationen:

http://www.zdnet.de/mobile/tkomm/0,39023192,39122260-3,00.htm

http://www.heise.de/mobil/artikel/55325


 

Zwischenstand 9. November 2006

Hallo DSL-Interessierte,

folgende Neuigkeiten zu Eurer Info:

Am 22.11.2006 findet in und für Eisdorf ( www.eisdorf.de ) eine Info.-veranstaltung der Firma www.itfm.de statt. Diese Firma unterstützt den Ausbau von wireless local area networks - kurz WLANs. Ich habe dorthin Kontakt und werde am 22.11. nach Eisdorf fahren. Wer Spass hat, mitzukommen, kann sich bei mir melden (Uhrzeit folgt).

WLAN hat den Nachteil, dass zwischen Sender und Empfänger eine (quasi) Sichtverbindung bestehen muss. Hindernisse, wie belaubte Bäume, Wände etc. behindern die Datenübertragung. Die Antenne des Empfängers muss also z.B. an der Außenwand, auf dem Dach oder im Fenster angebracht sein. Hierzu folgendes Beispiel:

Angenommen, wir könnten am Turm einer der Windkraftanlagen (WKA) einen Sender anbringen wären die Häuser recht problemlos "empfangsfähig", die direkten Sichtkontakt zum Sender haben. Am Steilen Weg oder am Bruchwege zum Beispiel könnte eine DSL-Antenne innen auf der Fensterbank stehen oder an der Hausfront angebracht werden und der
Kommunikation mit dem Sender auf dem Hattorfer Berg stände (im wortwörtlichen Sinn) nichts im Wege . Für mich selbst (Junkernstraße) gibt es ein Problem: Ich sehe vom First unseres Hausdaches nur eine WKA und dann auch nur den oberen Turmbereich, der im Feld der rotierenden Flügel liegt. Dieser Bereich eignet sich nicht zum Anbringen des Senders. Von anderen Häusern sind die WKA gar nicht zu sehen. WLAN ist also nicht für eine flächendeckende Erschließung des Dorfes geeignet. Der Aufwand von Relaisstationen etc. rechnet sich nicht.
Vom Landkreis ( www.landkreis-osterode.de ) aus wurde u.a. Kontakt aufgenommen zu einer Firma Global Area Network ( www.ganag.de ). Diese Firma bietet den Ausbau von WIMAX ( Infos z.B. unter http://de.wikipedia.org/wiki/WiMAX )im Kreisgebiet an, wenn sich genügend Interessenten finden. 

Der Turm einer WKA für den Sender würde sich auch hierfür anbieten (der 1. Vorsitzende Wilhelm Sonntag ist nicht abgeneigt ...). Vorteil: Eine Sichtverbindung ist nicht erforderlich, allerdings eine Antenne (Modem), die am PC anzuschließen ist. Eine solche Antenne kann also im Wohnraum stehen und muss nicht mit "Sichtkontakt" zum Sender an der Hausfassade, auf dem Dach oder dgl. montiert werden. Bäume und dgl. stören nicht. 

Es könnte also grundsätzlich das gesamte Dorfgebiet versorgt werden. Ich empfehle Euch, die Presseinfos des Landkreises und das Angebot der Firma einmal anzusehen. Eine Anmeldung verpflichtet nur, wenn die Sache tatsächlich realisiert wird. Wenn Ihr Fragen habt, meldet euch gern bei mir,

bis dann - herzliche Grüße

Hans-Jörg Kohlstruck


Zwischenstand 7. Juli 2006

Leider hat der Termin für den Gesprächabend vielen nicht gepasst, daher folgende Infos in Kürze:
Die Verfügbarkeit von T-DSL ist abhängig von sogenannten Dämpfungswerten. Vereinfacht kann man sagen: Je weiter der Teilnahmeranschluß von der Ortsvermittlung entfernt ist, um so schlechter ist der Dämpfungswert (gemessen in db).
Wir hängen an der Telekom-Ortsvermittlung in Osterode und werden von einer Leitung, die über Uehrde führt erschlossen.

Die Dämpfungswerte liegen lt. Telekom für Schwiegershausen zwischen 55 und 65 db. Das sind Werte, mit denen sich bisher DSL (asynchron) nicht betreiben ließ.

Jetzt gibt auch für Schwiegershausen den Pilotversuch "T-DSL Reichweitenerhöhung 384 kBit/s".

Teilnehmeranschlüsse mit einem Dämpfungswert von 55 db können hierdurch eine "T-DSL-Lightversion" erhalten. Nach meiner Kenntnis sind das allerdings nur wenige Anschlüsse im Bereich Ortseingang von Uehrde kommend.

# # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # #

Empfehlen kann ich aber nur jedem, sein Interesse an T-DSL anzumelden.
Hierzu gibt es folgende Servicenummer der Telekom:

freecel 0800 33 04008

Ein  Anmeldeformular "Antrag auf Anschlußprüfung" gibt es hier:

http://www.kein-dsl.de/dsl-light/

# # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # #

Zudem noch folgende Info zu Eurer Kenntnis:

+++++ DSL Reichweitenerhöhung bundesweit ++++++

Nachdem die Anhebung der Dämpfungsgrenze für DSL auf 55 db in vielen Ortsnetzen in Bayern umgesetzt wurde, erhöht die T-Com nun die Reichweite von DSL bundesweit ab Juli 2006. Eine weitere Erhöhung auf 60db ist zum Ende des Jahres geplant, aber noch nicht sicher.

Ansich sollte die normale T-Com Hotline in Kürze die aktuellen DSL-Verfügbarkeitsdaten haben. Ansonsten kann man sich schon jetzt an die Abteilung wenden, mit der wir die Bayern-Aktion durchgeführt hatten. Damit es nicht zu unnötigen Wartezeiten an der Hotline kommt haben wir mit dieser Abteilung abgesprochen, die Interessenten hier zu sammeln. Die Abteilung wird dann:

- eine individuelle Anschlußprüfung durchführen
- alternative Leitungsführungen testen
- und zurückrufen

Das Anmeldeformular "Antrag auf Anschlußprüfung" gibt es hier:

http://www.kein-dsl.de/dsl-light/

#### # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # #

Andere Techniken (Powernet, Pre-WIMEX, W-LAN, ...) scheiden für unseren Ort nach meiner Meinung aus.
Im August habe ich noch ein Gespräch mit einem alternativen DSL-Anbieter. Hiervon werde ich berichten.


 

Gesprächabend am Freitag, 23. Juni 2006, 19.30 Uhr

Hallo DSL-Interessierte!

Nachdem uns im Januar die Firma Freenet einige Hoffnung auf eine DSL-Versorgung gemacht hat, mussten wir erfahren, dass von dort leider auch nichts zu erwarten ist. Die Telekom rührt sich nach wie vor nicht, obwohl wir im Dorf mittlerweile über 130 DSL-Interessenten sind!

Ich habe zwischenzeitlich verschiedene Informationen eingeholt und möchte zu einem Gesprächsabend einladen:

Freitag, 23. Juni 2006, 19.30 Uhr
Gasthof Ohnesorge (Hans Berger)
- nach meinen Recherchen Fußball-WM-freie Zeit-

Themenvorschläge:

# Stand der DSL-Versorgung in Schwiegershausen, Aktivitäten
# DSL und alternative Breitbandtechniken bzw. –anbieter
# Wie sieht es in den Nachbarorten aus?
# Was können / was wollen wir tun?
Allerdings: Lösungen kann ich nicht anbieten!

Ich hoffe auf Euer Interesse und nehme weitere Themenvorschläge gern entgegen. Wer sich an der Organisation und Vorbereitung des Abends beteiligen möchte, ist hierzu herzlich eingeladen – meldet Euch bei mir.

Herzliche Grüße
Hans-Jörg Kohlstruck
Schwiegershausen
Junkernstraße 3
37520 Osterode am Harz
Tel.: 05522 / 919083 od. 0151 14268589

Mai 2006:

22.+23. Mai 2006: Internationale Breitbandtage in Osterholz-Scharmbeck

01.05.2005: Anschreiben an Harz Energie, ob von dort Breitbandversorgung erfolgen kann. 

April 2006:

Wer von Euch auch Kontakt zu Freenet hatte, dem wird dieser Tage auch die Absage ins Haus geflattert sein. 
Na dann: Weiter gehts!

.

März 2006:

Stand der Dinge

Leider war wohl auch die Freenet-Aktion nur ein Strohfeuer. 
Wir müssen längeren Atem haben. 
Da ich im Augenblick beruflich recht eingespannt bin, finde ich erst später Zeit, 
zu einem Interessententreffen einzuladen - bitte habt Geduld.
Termin demnächst hier.

14.03.2006: Zwischennachricht der Fa. Updata:

# Bezüglich einer DSL-Versorgung ist Schwiegershausen absolut "grenzwertig".
# Es wird geprüft, ob Verstärker in die Netzknoten installiert werden können.
# WIMAX (Installation einer großen "Schüssel", dann Verteilung auf die Haushalte) wäre möglich,
   würde aber ein 5-stellige Investition erfordern

10.03.2006: Antwort der Telekom

Im Augenblick ist wegen technischer Beschränkungen keine Versorgung möglich.


Februar 2006:

13.02.2006: Zwischenstand - 115 DSL-Interessenten aus dem Dorf meldeten sich

10.02.2006: Zwischennachricht von Freenet

08.02.2006: Kontakt zu Updata (Antwort steht noch aus)

 


Januar 2006: DSL-Aktion von Freenet


DSL / Breitband für Schwiegershausen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wer sich schon einmal an die Telekom gewandt hat, um einen T-DSL-Anschluss zu bekommen, wird die Auskunft erhalten haben, dass T-DSL in Schwiegershausen nicht verfügbar ist. Schwiegershausen steht damit nicht allein, sondern teilt das Schicksal vieler anderer Gemeinden im ländlichen Raum, die von der Telekom nicht an das Breitbandnetz T-DSL angeschlossen werden. Es hat keinen Zweck, auf die Telekom zu hoffen - es rechnet sich für die Telekom nicht, Schwiegershausen zu erschließen. Das ist nicht nur für private Haushalte ärgerlich, die auf Flatrates und ähnliche Angebote verzichten müssen, sondern auch ein gravierender Standortnachteil für viele Betriebe. Wir sollten daher aktiv werden und alternative Angebote erkunden.

Hierzu möchte ich einen Interessentenkreis gründen und zu Beginn des kommenden Jahres ein Treffen organisieren. Wer Spaß hat, mitzumachen, möge sich bei mir melden. Herzliche Grüße

Hans-Jörg Kohlstruck
Junkernstraße 3
Tel.  05522/ 919083
Fax: 05522/919085
E-Mail: kohlstruck@schwiegershausen.de

Achtung: Bitte nicht mehr meine (alte) T-Online-E-Mail-Anschrift verwenden. Danke!

 

Zur Info:

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ute.gruener@bmwa.bund.de [mailto:ute.gruener@bmwa.bund.de]
Gesendet: Freitag, 19. August 2005 16:34
An: kohlstruck@schwiegershausen.de
Cc: BMWA-Redaktion@init.de
Betreff: DSL / Breitbandversorgung im Ortsteil Schwiegershausen der
Stadt Osterode am Harz



Sehr geehrter Herr Kohlstruck,

vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihr Interesse an einem
Breitbandanschluss.

Für den Einsatz von DSL besteht nach Auskunft der Deutschen Telekom AG
/DTAG) noch keine flächendeckend einsetzbare und wirtschaftliche Lösung.

Ziel der Bundesregierung ist es aber, mittelfristig einen möglichst
flächendeckenden Zugang zum Breitband-Internet zu ermöglichen. Als ersten
Schritt hat das Bundeswirtschaftsministerium
den Breitbandatlas veröffentlicht. Damit wollen wir Transparenz schaffen,
die helfen soll, dass die dort noch bestehenden Lücken und Defizite bei der
Breitbandversorgung schnell geschlossen werden können, auch wenn das
Bundeswirtschaftsministerium auf die Einrichtung von DSL-Anschlüssen keinen
Einfluss hat.

Letztlich lässt sich das Flächendeckungsproblem nur lösen, wenn Wirtschaft,
Nutzer und Politik auf der Basis unterschiedlicher Techniken
(leitungsgebunden, Funk) gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten suchen. Auch
Initiativen von potenziellen Nutzern, die möglichen Investoren die vor Ort
vorhandene Nachfrage und Zahlungsbereitschaft aufzeigen (z.B. über Listen,
auf denen sich Interessenten eintragen), können hierzu ganz wesentliche
Beiträge liefern. Im Internet finden sich auch einige Beispiele, wie in
bisher unversorgten Gebieten durch Eigeninitiative - und teils mit
Unterstützung der Kommune - sog. Bürgernetze entstanden sind. Möglicherweise
wäre das auch in Ihrem Fall ein gangbarer Weg. Gelegentlich motivieren
bereits derartige Bestrebungen Anbieter, die Versorgung bisher nicht
angeschlossener Gebiete schneller als geplant voranzutreiben.

Prüfen Sie auch die alternativen Technologien an Ihrem Standort wie Kabel
oder terrestrische Funklösungen (z.B. WIMAX, WLAN). Die Satellitenlösungen
sollten Sie auch noch einmal überprüfen, denn dort zeichnen sich positive
Entwicklungen ab (z.B. Pauschaltarife für Satelliten-DSL einschl.
Telefonnutzung).

Vielleicht ist das Interesse an DSL-Anschlüssen in Ihrer Region
organisierbar, um die Chance der Wirtschaftlichkeit zu erhöhen.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Ute Grüner

Referat VII A 1
Grundsatzfragen Telekommunikationspolitik
Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Villemombler Str. 76
53123 Bonn
Tel.: 0228 615-29 12
Fax : 0228 615-29 61
E-Mail: ute.gruener@bmwa.bund.de




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: kohlstruck@schwiegershausen.de [mailto:kohlstruck@schwiegershausen.de]
Gesendet: Montag, 8. August 2005 17:49
An: BMWA-Redaktion
Betreff: Kontaktformular-Breitbandportal - Sonstiges - DSL /
Breitbandversorgung im Ortsteil Schwiegershausen der Stadt Osterode am Harz

Betreff: DSL / Breitbandversorgung im Ortsteil Schwiegershausen der Stadt
Osterode am Harz

Thema: Sonstiges

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider wird unser 1.800-Seelen-Dorf nicht mit DSL versorgt - es rechne sich
nicht, sagt die Telekom. Viele meiner Mitbürgerinnen und Mitbürger
meinen -wie ich auch-, dass uns diese informationstechnische Grundversorgung
nicht vorenthalten werden darf. Was kann getan werden, gibt es Alternativen
?

Name: Hans-Jörg Kohlstruck
Straße und Hausnummer: Junkernstraße 3
PLZ / Ort: 37520 Osterode am Harz